Mitgliederversammlung

Frank Havemann in den VfL-Vorstand gewählt

Am 21. Oktober fand in der Aula der Fredenbecker Grundschule die außerordentliche Mitgliederversammlung des VfL Fredenbeck statt. Dabei wurde Frank Havemann neu in den Vorstand des VfL Fredenbeck gewählt.

Vereinsvorstitzender Jörn Euhus freute sich, dass in diesem Jahr die Verschmelzung mit dem FC Fredenbeck so reibungslos geklappt hat. „Nun sind auch die letzten rechtlichen Hürden genommen“, sagte er. Der Vorstand des VfL Fredenbeck wurde um einen weiteren Posten erweitert. Frank Havemann vom ehemaligen FC Fredenbeck ist vorerst bis zum Frühjahr 2023 jetzt der dritte stellvertr. Vorsitzende im Verein.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung waren die lange angekündigten Beitrittserhöhungen. Diese seien notwendig, um die in den vergangenen Jahren angestiegenen Kosten decken zu können. Der monatliche Beitrag für Erwachsene wurde auf 13 Euro angehoben (zum Vergleich: beim Kooperationsverein VfL Stade liegt der monatliche Beitrag bei 16 Euro). Die weiteren Beitragsdaten werden demnächst auf der Homepage aktualisiert.

Natürlich sei der Zeitpunkt wegen der aktuellen Finanzsituation im Land ungünstig. Es gäbe allerdings keine Alternativen. Ansonsten müsse man u.a. das Sportangebot reduzieren. In den vergangenen Jahren wäre eine Erhöhung während der sportfreien Pandemie ebenso unglücklich gewesen. Die letzte Erhöhung liegt über zehn Jahre zurück. Künftig wolle man die Beiträge in kürzeren Zeiträumen dann geringfügiger angleichen. Die Erhöhungen wurden mit einer Gegenstimme und drei Enthaltungen angenommen.

Mitgliederversammlung

Der Kreissportbund zeichnete anschließend die ehemaligen Vorstandsmitglieder des FC Fredenbeck mit der silbernen bzw. goldenen Ehrennadel aus. Das Foto zeigt von links Uwe Weski vom Kreissportbund Stade, Frank Havemann, Frank Kuhlmann, Helmut Schauland und Günter Kraeft. Die vier ehemaligen Mitglieder des FC Fredenbeck gehörten dem FC-Vorstand zum Teil seit der Vereinsgründung in den 80er Jahren an.