Tischtennis

Saisonrückblick 2023/2024

Eine Saison mit vielen Höhen und wenig Tiefen hat die Tischtennisabteilung des VfL Fredenbeck in der Saison 2023/2024 erlebt. Der Zuspruch gerade an Kindern und Jugendlichen ist stark angewachsen und auch im Herrenbereich gab es neue Gesichter in der Halle zu sehen. Lediglich im Damenbereich steht der VfL wie andere Vereine auch ohne Spielerinnen da.

Erstmalig konnte somit eine sechste Mannschaft gemeldet werden. Die Motivation und der Trainingseifer bei den Spielern war groß. Souverän konnte man dann auch mit 32:0 Punkten die Meisterschaft gewinnen. Der Aufstieg in die fünfte Kreisklasse ist der Lohn dafür und in der nächsten Saison warten dann auch einige größere Herausforderungen auf die Mannschaft. Herausragender Spieler und damit inoffizieller Spieler der Saison war die Nr. 1 „der sechsten“ Matthias Rathjens. Mit 32:0 Siegen im Einzel und 23:1 Siegen im Doppel war er der erfolgreichste Spieler der Saison.

Die fünfte Mannschaft trat als Aufsteiger in der zweiten Kreisklasse diese Saison an. Mit Neuzugang Tobias Paschke konnte man eine neue Nr. 2 im Team begrüßen. In einer ziemlich ausgeglichenen Liga gingen einige Spiele ganz knapp aus. Mit dem direkten Abstieg hatte das Team, das immer wieder auch von Spielern aus der sechsten Mannschaft unterstützt wurde nichts zu tun. Letztendlich belegte man den siebten Tabellenplatz. Sichere sechst Punkte vor dem Relegationsplatz, aber auch nur zwei Punkte vom vierten Tabellenplatz entfernt.

Die „vierte“ konnte im allerletzten Saisonspiel gegen den Tabellenführer TTC Drochtersen II noch die Meisterschaft in der ersten Kreisklasse perfekt machen. Ein Sieg war aber Pflicht um den Ligaprimus noch vom Tabellenplatz eins zu verdrängen. Im Hinspiel siegte man noch mit 7:5, doch im Rückspiel fehlte genau das eine Spiel, denn am Ende hieß es 6:6 und so blieb man auf einem immer noch tollen zweiten Platz, was noch ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga bedeutet. Dieses Spiel gegen den TTC Issendorf gewann man mit 8:4 und der Aufstieg in die Kreisliga konnte perfekt gemacht werden. In der Aufstellung Martin Schonscheck, Stefan Müller und Rene Böttcher konnte zudem die Kreisplakette gewonnen werden. Eine perfekte Saison für die vierte. Alle Spieler weisen am Ende der Saison tolle Bilanzen sowohl im Einzel als auch im Doppel auf.

Ebenso erreichte die dritte Mannschaft des VfL die Relegation mit einem Punkt Vorsprung vor dem SV Agathenburg/Dollern. Verstärkt durch Bernd Gerdes verlor man in der Rückrunde lediglich gegen den Meister Post Stade IV. Wie der Zusammenhalt in der Sparte ist, spiegelte sich bei dieser Mannschaft wieder. Aufgrund unterschiedlicher Umstände mussten immer wieder Spieler aus den unteren Mannschaften aushelfen und trugen somit auch zum Erfolg in der Kreisliga bei. Hervorzuheben ist hier sicherlich Martin Schonscheck, der es auf acht Einsätze insgesamt in dem Team brachte und dabei eine Bilanz im Einzel von 14:2 Siegen sich erspielen konnte. Das Relegationsspiel gegen die SG Lühe ging zwar knapp mit 7-9 verloren, aber trotzdem eine starke Saisonleistung der Mannschaft.

Die zweite Mannschaft hatte vor der Saison das Ziel in der Bezirksliga ausgegeben nicht absteigen zu wollen und hoffte den einen oder anderen Punkt bei höher eingeschätzten Mannschaften zu holen. Dies gelang zwar nicht so wie erhofft aber der Relegationsplatz sollte mindestens erreicht werden. Dies gelang den Mannen um Kapitän Andre Walter dann auch im vorletzten Saisonspiel in einem wahren Krimi gegen den TuS Zeven. Der direkte Abstieg war dadurch erstmal vermieden. Im Relegationsspiel gegen den TuS Jork war man hochmotiviert und konnte durch ein souveränen 9-3 Sieg am Ende die Klasse sicher halten.

Die erste Mannschaft hat sich in der Bezirksoberliga etabliert. Verstärkt durch Simon Winter konnte man wieder die Klasse vorzeitig sichern. Da die Liga wieder mal sehr ausgeglichen war, konnte kein Spiel und kein Gegner auf die leichte Schulter genommen werden. Am Ende trennten die Teams von Platz vier bis Platz neun lediglich nur zwei ! Punkte. Ein Highlight der Saison war u.a das Unentschieden gegen den Meister SG Bremen-Ost. Auch erreichte man das Pokalfinale. Im Halbfinale schied man aber gegen Post SV Stade aus. Die neue Saison wird sicherlich auch wieder so spannend und ausgeglichen.

Ein absolutes Lob muss aber an dieser Stelle den Unterstützern, Helfern, Eltern und dem Trainerteam um Knut Wölpern gezeugt werden. Mit vollem Einsatz und großer Energie steht Knut nicht nur bei seinen Spielen an der Platte sondern „opfert“ gerne viel Zeit für die Kinder und Jugendlichen im Verein. Aber auch abseits der Platte organisiert er u.a. Sportbekleidung und ist immer zur Stelle wenn es um seine Tischtenniskinder geht. So konnten wieder viele Kinder motiviert werden Tischtennis zu spielen und auch an Punktspielen nehmen wieder mehrere Teams teil.

Doch nicht nur bei den Kids stimmt der Zusammenhalt, sondern generell in der gesamten Abteilung. Spieler helfen in höherklassigen Teams aus ohne zu murren, und gerade bei der ersten Mannschaft herrscht bei den Heimspielen teilweise eine Stimmung unter den reichlich anwesenden Zuschauern wie sie so manche wesentlich höher spielende Mannschaft nicht hat. Nur der VFL !



Stellenanzeigen und Aktionen unserer Sponsoren

Handball

EWE Cup: Der Countdown läuft

Turnier für Auswahlmannschaften am 15. und 16. Juni in Stade und Fredenbeck! Für die Nachwuchstalente des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen (HVNB) steht am kommenden Wochenende, 15. bis 16. Juni, ein Highlight an. Beim EWE Cup sind die Auswahlmannschaften HVNB Nord und HVNB Süd der Jahrgänge M09 und W10 gegen die Ausahlteams des HV Westfalen, HV Schleswig-Holstein, HV Hamburg und HV Nordrhein gefordert.

Weiterlesen ...

Handball

Die Teilnehmer der Regionalliga stehen fest

Die Teilnehmer für die neue Regionalliga stehen fest. Neben dem VfL Fredenbeck ist auch der MTV Großenheidorn aus der 3. Liga abgestiegen. Am Ende der Saison haben 20 Punkte für den Klassenerhalt gereicht.

Weiterlesen ...

Handball

B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade feiert Bundesliga-Aufstieg

Die weibliche B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade ist in die Bundesliga aufgestiegen.

Weiterlesen ...

Handball

Samstag: Letztes Highlight in der Geestlandhalle

Am kommenden Sonnabend, dem 25.05.2024, lädt die zweite Herren des VfL Fredenbeck ein letztes Mal in dieser Saison in die Geestlandhalle ein. Über den gesamten Tag verteilt wird dort das Qualifikationsturnier um die letzten Plätze in der neuen Oberliga 2024/25 ausgetragen.

Weiterlesen ...

Handball

Viele Tränen beim letzten Heimspiel des VfL Fredenbeck

Am vorletzten Spieltag der 3. Liga Nord-West hatten die Handballer des VfL Fredenbeck in der Geestlandhalle ihren großen Auftritt. Das letzte Heimspiel stand auf dem Programm. Den meisten Beifall ernteten die Spieler jedoch erst nach dem Schlusspfiff.

Weiterlesen ...